Let's rub it in! Die richtige Pflege in der Schwangerschaft

Let's rub it in! Die richtige Pflege in der Schwangerschaft

Ganz gleich, ob du dich in deinem Körper wohlfühlst oder du jeden Morgen einen großen Bogen um den Spiegel machst, weil es doch noch etwas surreal erscheint, wie sich dein Körper in der Schwangerschaft verändert  – möchten wir dir hier erstmal sagen: It’s ALL going to be okay!

Schwangere Frau Bauch
Dein Körper verändert sich während der Schwangerschaft & that's ok

Die wohl meist gestellte Frage von Schwangeren: Wie beuge ich Schwangerschaftsstreifen vor?! Sind wir mal ganz ehrlich, Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft sind mehr als normal und komplett natürlich. Na klar, absolut nachvollziehbar, dass wir uns dennoch wohler fühlen in unserer Haut, wenn wir ihr etwas Gutes tun! Vielleicht kann es sogar helfen, dass wir dabei Dehnungsstreifen vorbeugen – aber ein Wundermittel gibt es nicht – es hat einfach auch sehr viel mit der eigenen Veranlagung zu tun, ob wir eher Schwangerschaftsstreifen bekommen oder nicht. Deine Haut wird nun mal unter den *Umständen [an das Wort haben wir uns immer noch nicht gewöhnt] einer Schwangerschaft stark beansprucht, sodass eine regelmäßige Pflege mit einem Schwangerschaftsöl essentiell ist. 

Also, let’s rub it in! Aber was tut der Haut besonders gut?

Jede Haut ist anders und jede Schwangerschaft verläuft individuell. Daher gilt grundsätzlich immer, dass du nur Pflegeprodukte verwenden solltest, die deiner Haut gut tun und deren Inhaltsstoffe für deine Haut unbedenklich sind. Besonders gut verträglich und für verschiedene Hauttypen geeignet ist beispielsweise Mandelöl. Wenn du mit Juckreiz am Bauch während der Schwangerschaft zu kämpfen hast, kann das Einölen und Einmassieren eine wohltuende Erleichterung sein. Insbesondere das kaltgepresste Bio Aprikosenkernöl in unserem Schwangerschaftsöl THE BELLY OIL ist ein kleiner Geheimtipp, wenn’s darum geht den Juckreiz schnell zu lindern.

Schwangerschaftsöl Aprikosenkernöl
Aprikosenkernöl [wie bei unserem BELLY OIL] lindert den Juckreiz

Schwangerschaftsöl, Zupfmassage und Co.

Von Beginn deiner Schwangerschaft an kannst du auf ein Schwangerschaftsöl zurückgreifen. Eine regelmäßige Routine ist hierbei entscheidend. Gib dafür täglich ein paar Tropfen auf deine Handflächen und massiere das Babybauch Öl in sanften kreisenden Bewegungen in deine Haut ein. Achte darauf das BELLY OIL in Richtung des Herzens aufzutragen. In sanften, kreisenden Bewegungen verteilst du es nun von rechts nach links und von oben nach unten.

Kümmere dich, neben deinem Preggo Belly, auch um Brüste, Hüfte, unteren Rücken, Po und Oberschenkel. Gegen Ende der Schwangerschaft tut auch deinen Händen und Füßen eine regelmäßige Pflege mit einem Körperöl sehr gut.

Schwangerschaftsöl
Massiere deinen Körper mit dem Öl in kreisenden Bewegungen von rechts nach links und von oben nach unten

What the heck is „Zupfmassage”?!

Let me tell you! In deine tägliche Routine kannst du die Zupfmassage einbauen. Hierfür nimmst du ein kleines Hautröllchen am Bauch und ziehst, bzw. zupfst, es leicht nach oben. Diese Massage kannst du an deinem kompletten Babybauch anwenden, sofern du es als angenehm empfindest. Das Zupfen regt die Durchblutung an, wirkt entspannend und kann das Bindegewebe straffen. Auch am Oberschenkel kannst du die Zupfmassage anwenden.

Baby Fact

Deinem Baby tut deine Massage mit dem Schwangerschaftsöl im Übrigen auch sehr gut. Wenn es schon eine gewisse Größe erreicht hat, können die Bewegungen und der dadurch entstandene Druck sehr entspannend auf das Baby wirken. Und wer will kein entspanntes Baby bekommen?! :D

Careful Facts

Zu viel Einölen und Einmassieren kann in der Schwangerschaft nicht wirklich schaden, es sei denn du erfährst früh erste Wehen – dann ist weniger mehr! Why? Weil das Einmassieren wehenfördernd wirken kann. Wenn du dir unsicher bist, kannst du mit deinem Frauenarzt/deiner Frauenärztin oder deiner Hebamme Rücksprache halten.

Let’s not rub the nipple

**Dieser random Fact gilt insbesondere der an-der-Brust-stillenden Mom [*kein Judgement von uns, falls du dich für die Flasche entschieden hast! ;-)]

Um die Brustwarzen herum befinden sich die sogenannten Montgomery-Drüsen, die ein öliges Sekret absondern. Daher solltest du deine Nippel tendenziell bei deiner Pflege-Routine auslassen, damit sie nicht verstopfen oder zu lazy werden, eigenes Sekret zu produzieren. Die Brustwarzen können bei häufigem Eincremen auch zu weich werden. In der Stillzeit können deine Nippel dann eventuell empfindlich sein oder gar einreißen – no thanks! Daher ist es wichtig, dass die Brustwarzen ausgespart bleiben, um die Brust möglichst gut auf das Stillen vorzubereiten. [*Für die Fläschchen-Stillende: auch deine Brustwarzen sollen natürlich nicht lazy werden, achte daher auch auf deine Pflege!]

You've made it to the end!

Du willst unser BELLY OIL testen? Bestelle dir hier eine Probe für 2,99€ [der Versand ist kostenfrei] und überzeuge dich selber! Let's rub it in!