Heute decken wir auf – Die 5 hartnäckigen Mythen zum EISPRUNG

Heute decken wir auf – Die 5 hartnäckigen Mythen zum EISPRUNG

[1] Die Mom, die stillt, wird sicher nicht schwanger – It’s a MAYBE!

Da ist etwas Wahres dran, denn Prolaktin, das Milchbildungshormon, kann den Eisprung hemmen. Wenn häufiger am Tag gestillt wird, dann wird auch mehr Prolaktin ausgeschüttet. Aber aufgepasst, wenn weniger gestillt wird, wird wiederum weniger Prolaktin produziert, und dann kann auch ein Eisprung die Folge sein! Sofern also kein neuer Kinderwunsch besteht, solltest du ab Ende des Wochenflusses zu einer sicheren Verhütung greifen. Better safe than sorry!

Eisprung Mythen

 

[2] Der Eisprung findet alle 14 Tage statt – everyBODY is different!

What a stubborn myth! Wir sind individuell und das bedeutet auch, dass der Tag unseres Eisprungs variiert. Jede Frau hat einen unterschiedlich langen Zyklus – meist zwischen 23 und 35 Tagen. Aber auch bei uns selbst können viele Faktoren [Lifestyle, Krankheit, Gewicht, Stress/Unruhe, Medikamente, uvm.] unsere Zykluslänge beeinflussen. Generell können wir davon ausgehen, dass der Eisprung etwa 10-16 Tage vor dem Einsetzen der Periode stattfindet.

Eisprung Mythen

[3] Sex während der Periode ist sicher – NOPE!

    Nope, das kann man leider nicht garantieren. Spermien können nämlich bis zu 8 Tage überleben. Insbesondere bei einem unregelmäßigen Zyklus kann eine Schwangerschaft die Folge sein. Wenn kein Kinderwunsch besteht, gilt auch hier über eine Verhütungsmethode nachzudenken.

    [4] Am Tag des Eisprungs wird man garantiert schwanger – mhhh WHAT?

      „Garantiert“ mögen wir gar nicht! Das vermittelt denjenigen, die einen sehnlichsten Kinderwunsch haben und dieser bislang unerfüllt blieb, dass irgendetwas mit ihnen nicht stimmt. We feel you! Eine Garantie für eine Schwangerschaft gibt es nicht, denn nicht jede Eizelle kann befruchtet werden oder nistet sich erfolgreich ein.

      [5] Ein Ovulationstest zeigt einen Eisprung an – ohh YES!

      Oh yes, ein Ovulationstest kann einem eine grobe Orientierung geben, denn er funktioniert ähnlich wie ein Schwangerschaftstest. Beim Ovulationstest wird die Konzentration des luteinsierenden Hormons [LH] im Urin gemessen. Wenn der Eisprung kurz bevorsteht, ist der Anstieg des LHs etwa 36 Stunden vorher im Blut und etwa 24 Stunden zuvor im Urin messbar.

      Psst... Mittlerweile gibt es viele medizinische Zyklustracker, die die fruchtbaren Tage, z.B. auch mittels Messung der Körpertemperatur bestimmen können – schau doch mal hier bei OvulaRing vorbei.